BIOGRAPHIE

Die Sopranistin Vera-Lotte Boecker war von 2017 – 2020 Ensemblemitglied an der Komischen Oper Berlin, wo sie in vielen zentralen Partien ihres Fachs zu hören war, so sang sie dort unter anderem Violetta Valery (La Traviata),  Donna Anna (Don Giovanni), Micaëla (Carmen), Sophie (Der Rosenkavalier), Rosina (Il barbiere di Siviglia) und Musetta (La Bohème).

Dort war sie auch in weniger bekannten Opern wie den „Frühlingsstürmen“ von Jaromir Weinberger als Lydia Pawlowskaoder als Viktoriain „Viktoria und ihr Husar“ (Paul Abraham) zu hören.

In der Saison 21/22 gehört Vera-Lotte dem Ensemble der Wiener Staatsoper an. Hier wird sie wieder als Fusako Kurodain Henzes Das verratene Meer, als Drusilla und Virtù in Monteverdis Poppeaund als Micaëla,Adele (Die Fledermaus), Musetta und Nannetta (Falstaff) zu erleben sein.

An der Wiener Staatsoper wird sie auch ihr Rollendebüt als Gilda an der Seite von Ludovic Tézier in der Titelpartie geben.

Ihre Liebe zur zeitgenössischen Musik führt sie im Frühjahr 2022 zurück an die Bayerische Staatsoper, wo sie in der Regie von Claus Guth die Hauptpartie der Nadjain Georg Friedrich Haas’ Oper “Bluthaus” übernehmen wird.

Im Konzertbereich wird sie mit den Wiener Symphonikern unter der Leitung von Andrés Orozco-Estrada in Beethovens Der glorreiche Augenblicksowie mit dem Radiosymphonieorchester Wien unter Joana Mallwitz mit Bergs Lulu-Suitezu hören sein.

Highlights der vergangenen Spielzeiten beinhalten die auf DVD erschienene Produktion von Henzes „Der Prinz von Homburg“ am Staatstheater Stuttgart(Cornelius Meister/Stephan Kimmig), internationale Gastspiele als Pamina in Barrie Koskys Zauberflöte in Tokyo, New York und Paris,  ihr Debut an der Bayerischen Staatsoperals Eudoxie in La Juive (Bertrand de Billy/Calixto Bieito), ihr Debut bei den Salzburger Festspielenals Autonoe in Henzes „The bassarids“ (Kent Nagano/KrzysztofWarlikowski) sowie ihre Interpretation der „Agnès“ in George Benjamins Oper „Written on skin“ in verschiedenen Inszenierungen.

Die Sopranistin studierte Gesang in Berlin und Kopenhagen und ist Preisträgerin des Gesangswettbewerbes Vokal Genial 2015 der Konzertgesellschaft München und des Bayerischen Rundfunks (1. Preis, Publikumspreis und Orchesterpreis).